Baufest im Rathaus (13. September 1883)

Im Rahmen des 200-Jahr-Jubiläums des Entsatzes von Wien veranstaltete die Stadt Wien am 13. September 1883, einen Tag nach der offiziellen Schlusssteinlegung, ein Baufest im großen Festsaal des neuen Rathauses. Zu dem großen Bankett wurden sämtliche am Rathausbau beteiligte Architekten, Künstler und Handwerker sowie weitere „hervorragende Persönlichkeiten“ eingeladen.

» Die Minister blieben der Feier fern

Unter den rund 650 Gästen waren jedoch keine Mitglieder der Regierung „Die Minister haben sämmtlich abgesagt“ (Neue Freie Presse 13.09.1883: 1), hieß es in den Medien. Dafür nahmen Mitglieder des Herren- und Abgeordnetenhauses, des Landtags, die Bürgermeister von Linz, Görz, Laibach, Troppau, St. Pölten, Stein, Baden, Triest, Zara, Brünn, Prag, Pest und Rom teil. Die ‚Neue Freie Presse‘ kündigte in ihrer Abendausgabe des 13. September 1883 an, Bürgermeister Eduard Uhl werde einen Toast auf das Rathaus ausbringen und sich dabei „des von Lobmeyr gespendeten prachtvollen Pocales, gefüllt mit Wein von den Abhängen des Kahlenberges bedienen“ (ebd.: 1).

» Literatur

Neue Freie Presse/ Abendblatt (13.09.1883): Kleine Chronik. Zur Säcularfeier, 1, 09.09.2009.