Kahlenberg, Relief für „Entsatzheer 1683″

Text: Silvia Dallinger

Gegenüber der St. Josefskirche am Kahlenberg befindet sich ein Relief, welches das Entsatzheer von 1683 darstellt. Es wurde im Jahr 1960 im Auftrag der Gemeinde Wien vom österreichischen Bildhauer Heinz Leinfellner aus Ton angefertigt und ist farbig glasiert. Es bildet die Abschlussmauer der Höhenstraße.

» Leinfellner und das Jahr 1683

Als Professor für keramische Plastik an der Wiener Universität für angewandte Kunst verwendete Leinfellner für das Relief keine gewöhnlichen Glasurziegel, sondern ein damals neues technisches Verfahren. Die Uniformen der Soldaten von 1683 gestaltete er gemäß überlieferten Darstellungen aus dem Heeresgeschichtlichen Museum.

Das Relief von Leinfellner ist an einer Stelle angebracht, an der bereits in den 1930er Jahren zwei weitere Reliefs vorgesehen waren, die jedoch nicht realisiert bzw. aufgestellt wurden .

Bereits während des Zweiten Weltkrieges hatte Leinfellner eine Reliefdarstellung des osmanischen Lagers vor Wien für den 9. Bezirk angefertigt. Heute ist diese Keramikdarstellung „Kara Mustapha vor Wien 1683“ an einem Gemeindebau in der Simmeringer Haupstraße 145 im 11. Bezirk zu sehen.

» Literatur

Böhm, Jasmine (2001): „Türken-Images“ im öffentlichen Raum. Eine ethnologische Spurensuche in Wien. Diplomarbeit der Universität Wien.

Czerny, Wolfgang/ Kastel, Ingrid (1996): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Wien X. bis XIX. und XXI. Bis XXIII. Bezirk. Wien.

Rigele, Georg (1993): Die Wiener Höhenstraße. Autos, Landschaft und Politik in den dreißiger Jahren. Wien.

Tomenendal, Kerstin (2000): Das türkische Gesicht Wiens. Auf den Spuren der Türken in Wien. Wien/Köln/Weimar.

Wikipedia: Kahlenberg, 19.08.2009.